Test: Matcha Tee

Your AKIAIFPHGKXHLL63BV7Q is not registered as an Amazon Associate. Please register as an associate at https://partnernet.amazon.de/gp/associates/join/landing/main.html.
  Dein Matcha Tee bei Amazon

der Marke: Lebensbaum

Kurzbericht: Matcha Tee

Der Matcha von Lebensbaum ist ein günstiger, BIO zertifizierter grüner Tee für Einsteiger. Im Test bestach er weniger durch seine gute Schaumbildung, als vielmehr durch den sehr günstigen Preis und die ökologische Qualität des Anbaugebiets. Pur wirkte er in unserem Test eher bitter und eignet sich nur eingeschränkt als typischer Matcha. Wer einen Matcha mit guter Konsistenz und einen angenehmen Geschmack sucht, ist hier besser bedient. Möchte man ihn hingegen zum Kochen oder für andere Rezepte, wie einen Matcha Latté benutzen können wir ihn aufgrund seiner guten Qualität uneingeschränkt empfehlen.

Matcha Tee von Lebensbaum
  • Temperatur:

    80 Grad Celsius

  • Koffein:

    hoch

  • Geschmack:

    sehr bitter

  • Ziehzeit:

    0 min

  • Farbe:

    helles grün

  • Geruch:

    grassig, frisch

Bewertung:


6
8
3
3
47%

Testbericht: Matcha Tee

Inhaltsstoffe & Anbaugebiet

Heute haben wir den Matcha von Lebensaum bei teetest.de im Test. Wie jeder Matcha Tee ist auch dieser ein grüner Tee, wird also aus ganzen, grünen Teeblättern hergestellt. Da das ganze Teeblatt verwendet wird, wird auch das enthaltene Koffein komplett getrunken und entfaltet so seine Wirkung. Geliefert wurde der Tee in einer schönen Metalldose, welche 30g Matcha Tee in einer aromadichten Verpackung beinhaltet. Der grüne Tee von Lebensbaum stammt aus ökologischem Landbau und trägt das Europäische Staatliche BIO-Siegel.

Anbaugebiet

Der Matcha stammt von der Insel Jeju aus Südkorea. Die Insel biete ein Ideales Klima und exzellente geographische Bedingungen für den Teeanbau. Hierzu gehört unter anderem der Berg Hallasan, welcher mit 1.950 Metern der höchste Berg in Südkorea ist. Der Berg ist ein erloschener Vulkan, liegt in der Mitte der Insel und beherbergt einen Kratersee. Die höhe und der sehr gute vulkanische Boden tragen zu dem einzigarten Tee aus Jeju in Südkorea bei.

Inhaltsstoffe

Der Tee besteht zu 100% aus grünem Tee.

Matcha-Lebensbaum-Inhaltsstoffe

Beschaffenheit & loser Geruch

Um die Beschaffenheit beurteilen zu können mussten wir im ersten Schritt die aromadichte Verpackung öffnen und den losen Matcha in die Teedose geben. Das Ergebnis seht ihr auf der rechten Seite. Anzumerken ist, dass dieses Foto direkt nach dem öffnen der Verpackung entstanden ist. Unsachgemäße Lagerung, die zu klumpen führt (Feuchtigkeit), können also ausgeschlossen werden. Die Farbe des losen Matchas kann als helles Blattgrün bezeichnet werden. Der Geruch im losen Zustand ist angenehm frisch und erinnert an einen guten Sencha. Insgesamt gefällt die Wirkung des losen Matcha von Lebensbaum. Lediglich die Klümpchen könnten als kleines Manko angesehen werden, sind aber relativ unproblematisch, wenn man den Matcha bei der anschließenden Zubereitung kurz siebt. So erhält man ein sehr feines Pulver, welches sich noch besser im Wasser löst.
Matchs-Von-Lebensbaum-aussehen

Zubereitung

Die Zubereitung eines Matchas ist im wesentlichen immer gleich. Das Minimum zur Zubereitung eines Matcha Tees ist der Bambusbesen, mit dessen Hilfe das Matcha Pulver im Wasser schaumig geschlagen wird. Nicht zwingend notwendig ist ein Bambuslöffel oder auch "Chashaku" genannt. Mit ihm fällt die Dosierung zwar wesentlich leichter aus, jedoch ist er kein "Must-Have". Als Alternative kann bei der Zubereitung eine kleine Messerspitze Matcha Tee im Vergleich zu einem Bambuslöffel zur Zubereitung verwendet werden. Wer weder Bambusbesen, noch Bambuslöffel hat, dem sei folgendes Einsteigerset ans Herz gelegt. Als Alternative haben wir im Teezubehör einen sehr guten Matchabesen und Bambuslössel. Wir haben für unseren Test 0.5 g Teepulver verwendet. Dies entspricht in etwas einem Bambuslöffel oder einer kleinen Messerspitze. Laut Herstellerangabe sollte man "nicht mehr kochendes Wasser" für die Zubereitung verwenden. Da Matcha sehr empflindlich auf zu heiße Temperaturen reagiert, haben wir ihn ein mal mit 70 und 80 Grad Celsius heißem Wasser aufgebrüht. Falls ihr keinen Wasserkocher mit Temperaturanzeige besitzt, könnt ihr 1l Wasser nach dem Kochen für 20 Minuten abkühlen lassen. Dann sollte die Wassertemperatur in etwa bei 80 Grad Celsius betragen. Zuvor wurde die Matcha-Schaale mit heißem Wasser vorgewärt. Ein guter Tipp bei der Zubereitung ist es, den Matchabesen zuvor in genau dieses Wasser zu stellen. So werden die Borsten weich und brechen beim Schlagen des Matchas nicht. Nach dem Aufguss wurde der Matcha mit dem Bambusbesen ca. 30 Sekunden lang schaumig geschlagen. Das Ergebnis der Zubereitung seht ihr im nächsten Abschnitt.  

Matcha-Lebensbaum-Zubereitung

Geruch & Geschmack

Kommen wir nun zur Königsdisziplin des grünen Tees. Hier werden zum einen der Geruch, wie auch der Geschmack des Matcha von Lebensbaum bewertet. Die Schaumbildung und Konsistenz geht dann neben der eigentlichen Farbe als Bewertung in die Kategorie Aufgussfarbe mit ein.

Farbe und Konsistenz

Wie auch im Bild auf der rechten Seite zu sehen, ist die Konsistenz eine der großen Schwächen des Matchas von Lebensbaum. Weder mit unterschiedlichen Temperaturen, noch durch längeres aufschlagen mit dem Bambusbesen konnte eine bessere Konsistenz erreicht werden. Unser Vergleichstee war hingegen bereits nach 15 Sekunden schön schaumig, wohingegen der Matcha von Lebensbaum auch nach 30 Sekunden nur vereinzelt Bläschen gebildet hat. Farblich kann er mit einem leicht wässrigen giftgrün beschrieben werden. Eine Veränderte Temperatur hatte keine Wirkung auf Schaumbildung und Farbe.

Geruch

Der Geruch des Matcha Tees fällt im Gegensatz zur losen Form etwas schwächer aus. Aromen von graß und ein sehr leicht fischiger (nicht im negativen Sinn) Geruch sind wahrnehmbar.

Geschmack

Bei 80 Grad Celsius Wassertemperatur mussten wir feststellen, dass der Matcha von Lebensbaum eine sehr deutlich bittere Wirkung auf den Geschmack hatte. Ein eindeutiges Indiz einer zu hohen Temperatur. Laut offizieller Zubereitungsempfehlung sollte man heißes, nicht mehr kochendes Wasser benutzen. Das ist unserer Meinung nach viel zu vage. Bei einer Wassertemperatur von 70 Grad Celsius hatte der Matcha eine ganz andere Wirkung. Der sehr bittere Geschmack verringerte sich deutlich und machte Platz für feinere Aromen. Man konnte jetzt den typisch graßigen Geschmack wahrnehmen. Ein bitterer Nachgeschmack blieb jedoch. Auch der fehlende Schaum schmälert das Trinkerlebnis enorm. Unserer Meinung nach ist der Geschmack des Matcha von Lebensbaum seine deutlich schwächste Kategorie.

Matcha-Lebensbaum-Geschmack

Fazit

In der letzten Kategorie kommen wir endlich zum Fazit des Matcha Tees von Lebensbaum. Der grüne Tee wurde im 1. Quartal 2015 für 13€ bei Amazon erworben. Er stammt aus einer der top Anbaugebiete in Südkorea und kommt aus einem ökologischen Anbau, welcher das BIO Siegel trägt. Für einen BIO Matcha ist er somit sehr günstig und bekommt daher 8 aus 10 Punkten. Geruchlich sind wir, wie auch der Tee zwiegespalten. Der lose Tee richt sehr gut, wohingegen sein flüssiges Pendant eher am unteren Rand der Bewertungsskala anzusiedeln ist. Insgesamt können wir in dieser Kategorie 6 Punkte geben. Ausschlaggebend war eher der positive Geruch in loser Form. Kommen wir nun zu den beiden schwächsten Kategorien. Aufgrund der mangelnden Schaumbildung und der blassen Farbe, geben wir für die Aufgussfarbe lediglich 3 Punkte. Gleiches gilt für den Geschmack. Eine mangelhafte Zubereitungsanweisung und der stark bittere Geschmack schmälern das Trinkerlebnis doch deutlich.

Insgesamt muss man das Ergebnis in Relation zum angebotenen Preis sehen. Wir empfehlen den Matcha aufgrund des günstigen Preises, des guten Anbaugebietes und der BIO Qualität für andere Rezepte einzusetzen. Verwendet den Matcha von Lebensbaum doch zum Kochen oder für einen Matcha Latté. Wir freuen uns über Eure Kommentare, Anregungen oder ein Rezept.

Matcha-Lebensbaum-Fazit

Gesundheit

  Dein Matcha Tee bei Amazon

Erfahrungen: Matcha Tee

0 Kommentare